Sie sind nicht angemeldet.

Wellington

Moderator a.D.

  • »Wellington« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 546

Spielsysteme: WAB, Swordpoint, Lords and Servants, Saga, Star Wars XWing, Star Wars Armada, Impetus, Battle Group, FOG, Basic Fog, General de Brigarde, Smoth and Rifled

Wohnort: München

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. November 2016, 11:56

[Swordpoint] Footprint & Bewegung

Wir haben beim Beegen eine längere diskusion gehabt, bzgl. Tricksereien bei der Bewegung und dem Ausdruck Footprint ... Es funktioniert so wenn man sich sauber bewegen will.

Beim Movement gibt es den seltsamen Begriff Footprint. In der Grafik S. 20 unten müsste die Einheit ihre Front verschmälern damit ihr "footprint" durchpasst. Der Footprint wird als im Prinzip durch die Einheitenbreite bestimmt.

Eine Einheit bewegt sich, indem sich die Mitte ihrer Front von der Startposition auf einer geraden Linie zu ihrer Endposition bewegt. Die Mitte der Front muss dabei immer im ursprünglichen Arc of Vision bleiben und Ihr Footprint, also die Frontbreite darf in keinem Terain, oder Hindernis hängenbleiben. Anschliessend dreht man sich in die Richtung die man schauen will.

Man darf nicht seitlich durch ne Lücke durch sliden, oder sich an einer Mauer seitlich vorbei schleichen!

Am besten man verwendet Marker für die ursprüngliche Position, mit denen man auch den ursprünglichen Arc of Vison anzeigt.
"Die Entwicklung der letzten Jahr zeigt dass im WWW nicht die Schwarmintelligenz, sondern die Schwarmdummheit gewinnt."

"Nein die Erde is nicht flach, sondern Du bist dumm"

Wellington Markt

Aluhut Kickstarter

Elefanten: 5

2

Mittwoch, 30. November 2016, 12:15

Ich denke mit Footprint ist die gesamte Fläche gemeint welche eine Einheit auf dem Tisch einnimmt. Sam Mustafa verwendet den Begriff So in seinen Regelwerken und vermutlich ist er sogar von da übernommen. Die Bewegung scheint dann auch so ähnlich zu funktionieren wie bei Blücher.

Dreht man die Einheit denn um die Front oder den Mittelpunkt der Einheit? Gibt es dafür irgendwelche Abzüge?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Goltron« (30. November 2016, 12:23)


Neidhart

Moderator

Beiträge: 1 064

Wohnort: mitten in München

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. November 2016, 12:33

Super, eine Lösung dafür musste her. Die etwas komische Drehbewegung fällt damit aus. Leider auch die schnelle Bewegung in Lücken. Passt aber zum Ziel des Spiels sich auf eine Schlachtlinie konzentrieren zu wollen.

Gedreht wird am Mittelpunkt der Front (womit sehr große Bewegungen möglich werden), funktioniert aber gefühlt ganz gut.

Wellington

Moderator a.D.

  • »Wellington« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 546

Spielsysteme: WAB, Swordpoint, Lords and Servants, Saga, Star Wars XWing, Star Wars Armada, Impetus, Battle Group, FOG, Basic Fog, General de Brigarde, Smoth and Rifled

Wohnort: München

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. November 2016, 12:40

Gut wenn da plötzlich so komische Konga Dinger veranstaltet werden, oder wie ihr das bei Fantasy nennt, muß man halt überlegen wie man das einschränkt. Notfalls mißt man dann nicht mehr von Mitte zu Mitte, sondern zum Punkt der Einheit der sich am weitesten bewegt hat.

Aber vielleicht kommt das bei SP eh nicht vor. Wir werden sehen. Bin aber immer mehr von dem System überzeugt! :dance3:

Jetzt blauch ich nur nen Schlosser der mir gefühlte 100 Stahlbleche mit 40 x 40 und 40 x 80 zuschneidet.
"Die Entwicklung der letzten Jahr zeigt dass im WWW nicht die Schwarmintelligenz, sondern die Schwarmdummheit gewinnt."

"Nein die Erde is nicht flach, sondern Du bist dumm"

Wellington Markt

Aluhut Kickstarter

Elefanten: 5

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wellington« (30. November 2016, 13:01)


Warboss Nick

Registrierter Benutzer

Beiträge: 693

Spielsysteme: WAB, SAGA, CoE, BP, GdB, T&T, DW u.a.

Wohnort: bei München

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. November 2016, 15:25

Ich seh das wie gesagt nicht so problematisch, habe da aber auch vertrauen in meine Mitspieler und den gesunden Menschenverstand
"I want night or Blucher!" - Wellington

25/200 Bemalpunkte in 2017, davon 0 Gelände

Napo Franzosen
Schwyzer
Karthager
Back of Beyond

Tumbertor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 208

Wohnort: Kleve

Clubforum: Spielen im Westen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 1. Dezember 2016, 08:28

Hi,

Stahlbleche in 40x40 und 40x80 habe ich immer hier gekauft: http://www.wargameaccessories.com/Products.htm#Metal%20Bases

Kosten: 24x 40/40 = 5,50 USD (+ Versand)

Kommen immer verlässlich an.

Gruß

Hasdrubal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 385

Spielsysteme: FOG, WAB, WH40k,WHFB, Saga, Infinity, Warzone Resurrection

Wohnort: Hamburg

Clubforum: Spielen im Norden

  • Nachricht senden

7

Montag, 20. März 2017, 20:43

Hallo Zusammen,

ich denke, dass passt hier am besten rein.

Ändert man oft die Formation im Spiel oder verhält es sich ähnlich wie bei WAB, dass man die ursprüngliche Formation meistens beibehält?

Entsprechend würde ich meine Minis auf 20x20 lassen und nur die Regimentbnases anpassen. Sollte man aber ständig/oft/ regelmäßig die Formation ändern, würde ich mir entsprechende 40x40 "Schuhe" bauen.

Gruß und Danke.
"Wer denkt zu sein, hat aufgehört zu werden."

Projekte:
[WAB] Karthager in 28mm
[BehindOmaha/VictoryDecision] Soviets 1/72

Neidhart

Moderator

Beiträge: 1 064

Wohnort: mitten in München

Clubforum: Spielen im Süden

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 21. März 2017, 14:27

Mit leichter Kavallerie wirst du häufig die Formation wechseln, ebenso mit Plänklern. Die anderen Einheiten bleiben wohl relativ starr. Eigentlich ähnlich wie bei WAB.